Vegan Zero Waste

Selbstgemachter Vanilleextrakt

Bist du auch so ein großer Vanillefan?
Ob in Kuchenteig, Pudding, Müsliriegeln, Smoothies oder Pancakes, der feine Geschmack von Vanille macht süße Speisen ganz besonders lecker. Um ihn zu bekommen, gibt es viele Möglichkeiten: Vanillezucker, gemahlene Vanille, das Mark einer frischen Schote oder auch (selbstgemachter) Vanilleextrakt.

Den Extrakt finde ich dabei die beste Variante, da er ergiebig, ohne zusätzlichen Zucker und sehr geschmacksintensiv ist. Leider gibt es ihn meist nur in sehr kleinen Plastikflaschen zu kaufen, darum bin ich darauf umgestiegen, ihn selbst herzustellen. Die ganzen Vanilleschoten kann man entweder in schmalen Gläsern kaufen, welche man wieder recyclen oder auch weiterverwende kann, zum Beispiel zum Basteln. Oder man hat Glück und bekommt sie im Unverpacktladen, wie es bei mir der Fall ist.

(Dazu ein kleiner Tipp nebenbei: Falls du ein bestimmtes Produkt oder Lebensmittel im Unverpacktladen in deiner Nähe vermisst, frag doch einfach mal nach. Meist sind die Betreiber sehr kundenorientiert und wenn es nicht gerade etwas ganz Seltenes ist und vielleicht schon andere Kunden ebenfalls danach gefragt haben, kann es gut sein, dass Dein gewünschtes Produkt ins Sortiment mit aufgenommen wird.)

selbstgemachter Vanilleextrakt

Was du brauchst

  • eine verschließbare Glasflasche mit 1l Füllmenge
  • 1 Liter Vodka
  • 5 Vanilleschoten

Wie du vorgehst

Schneide die Vanilleschoten der Länge nach auf und kratze das Mark mit der Messerkante aus.

Dann gibst du alles (die Schoten, das ausgekratzte Mark und den Vodka) zusammen in die Glasflasche. Achte dabei darauf, dass die Schoten vollständig mit Flüssigkeit bedeckt sind, sonst kann sich Schimmel bilden.

Jetzt heißt es geduldig sein. Damit das Aroma gut in den Alkohol einziehen kann, braucht es Zeit. Lass also die Mischung einige Wochen durchziehen, ich empfehle mindestens vier Wochen.
Danach kannst du den Extrakt filtern und die Vanilleschoten absieben.

Wenn du den Alkoholgehalt reduzieren möchtest, kannst du den Extrakt abkochen. Wenn du ihn auf die Hälfte der Menge reduzierst, sollte der Großteil des Alkohols verdampft sein. Da sich dadurch das Aroma intensiviert kannst du ihn noch geringer dosieren.

Wie wird der Extrakt verwendet

Du kannst den Extrakt wie am Anfang beschrieben als Ersatz für alle möglichen Sorten von Vanille verwenden. Probiere bei der Dosierung am Anfang am besten erst mal mit wenig aus. Bei flüssigen Speisen wie Smoothies oder Pudding genügen oft wenige Tropfen. Für Kuchen oder Pancakes würde ich etwa einen halben oder ganzen Teelöffel verwenden, je nach Menge.

Wo darf bei Dir Vanille auf keinen Fall fehlen?
Schreib gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.