Süßes und Snacks Vegan

Regenbogensmoothies – die besten Smoothies in allen Farben

Regenbogen Smoothies viele kleine dinge

Es ist Sommer! Das heißt, Beeren- und generell Obstsaison, warmes Wetter, leichte Mahlzeiten. Was da natürlich genau das Richtige ist, ob zum Frühstück, zwischendurch oder als Nachtisch, ist ein leckerer, fruchtiger, kalter Smoothie! Egal welches dieser 6 Rezepte Du probierst, mit den Regenbogensmoothies hast Du genug Auswahl um Deinen Liebling zu finden. Natürlich kannst Du Dich auch einmal durch die ganze Palette probieren. Außerdem sind sie so gesund und stecken voller Vitamine, Nährstoffe, Antioxidantien, natürlicher Süße und gesunden Fetten.

Lebensmittel Regenbogensmoothies viele kleine dinge

Allgemeine Zubereitungsinfos
Für alle Smoothies gilt:

  • Für die Zubereitung alle Zutaten in den Mixer geben und je nach Leistung so lange pürieren, bis er schön cremig ist (in meinem Hochleistungsmixer reicht dafür eine Minute auf höchster Stufe aus)
  • Wenn Dein Mixer nicht so leistungsstark ist, kannst Du z.B. Datteln vorher ein paar Minuten in heißes Wasser einweichen und gemahlene oder geschrotete Leinsamen verwenden, dann hat er es etwas leichter. Ebenso kannst Du die Nüsse auch durch durch das jeweilige Nussmus ersetzen. Das ist dann etwa ein großer Esslöffel für 20g.
  • Wenn Du Deinen Smoothie richtig kalt genießen magst, empfehle ich Dir, gefrorenes Obst zu verwenden. Wenn Deine Bananen also mal schon braune Reifungspunkte haben, nicht gleich wegwerfen, sondern schälen, in kleine Stücke brechen, einfrieren und für den nächsten Smoothie verwenden.
  • Die Mengenangaben reichen für etwa einen halben Liter pro Smoothie.
  • Die Gewichtsangaben bei den Zutaten sind jeweils ohne Schale angegeben, also reines Gewicht des Fruchtfleisches
  • Ich trinke meine Smoothies ja am liebsten mit Strohhalm. Dafür habe ich langlebige Varianten aus Edelstahl* und Glas*.
Schoko Erdnuss Bananen Smoothie viele kleine dinge

Choco Loco

Nicht nur, weil Schoki einfach immer geht und das mein liebster aller Smoothies ist, gibt‘s dieses Rezept als erstes. Für mich ist er einfach ein Fall für alles. Ob mit einer großen Hand voll Haferflocken zusätzlich als vollwertiges Frühstück, ob als Nachtisch oder süße Leckerei zum Filmschauen oder einfach nur um die Gelüste zu stillen, wenn die Hormonen mal wieder so richtig kicken. Denn dieser Smoothie ist süß, cremig, schokoladig und dabei trotzdem natürlich und gesund!

Zutaten:

  • 2 mittelgroße reife Bananen (etwa 200g)
  • 20g geröstete Erdnüsse (etwa eine Hand voll)
  • 1 gehäufter Teelöffel Kakao
  • 1 Teelöffel Hanfsamen
  • 1 Teelöffel Leinsamen
  • ein paar Tropfen Vanilleextrakt
  • 200ml Pflanzenmilch
  • 1 Medjool Dattel (entkernen nicht vergessen!)
  • optional: eine Prise Zimt

Die Dattel und die Bananen machen den Smoothie cremig und auf gesunde Weise süß und gleichen somit die leichte Bitterkeit des Kakaos aus. Die Samen sorgen für gesunde Fette, die Erdnüsse bringen eine Portion Proteine und der Vanilleextrakt ein ganz wundervolles Aroma.

grüner Smoothie viele kleine dinge

Greentastic

Ja, die Meinungen gehen sehr weit auseinander, wenn es um grüne Smoothies geht. Ich selbst war mir auch nicht sicher, wie und ob das schmeckt, bevor ich es das erste Mal probiert hab.
Und damals hatte ich überhaupt keine Ahnung, hab alles mögliche reingeworfen (inklusive viel zu viel Stangensellerie), sodass mir der Smoothie ganz schön die Schuhe ausgezogen hat.

Inzwischen weiß ich es besser und hab so einiges ausprobiert. Und jetzt weiß ich:
Grüne Smoothies können so richtig lecker sein! Als Frühstück geben sie einen richtig guten Kickstart in den Tag!
Jetzt gibt‘s mein aktuell liebstes Rezept für einen grünen Smoothie.

Zutaten:

  • 75g Spinat
  • 75g Gurke
  • 75g Banane
  • 75g Orange
  • 10g geschälte Mandeln
  • 150ml Wasser

Wenn Du magst, kannst Du auch hier noch je einen Teelöffel Leinsamen und Hanfsamen dazugeben, für ein paar zusätzliche gesunde Fette. Am besten mit etwas zusätzlichem Wasser.

Übrigens:
Spinat enthält viel Eisen. Zusammen mit dem Vitamin C aus der Orange kann das besonders gut vom Körper aufgenommen werden. Ist also nicht nur für den Geschmack eine gute Kombi!

tropical Smoothie viele kleine dinge

Tropical Holiday

Und jetzt wird’s exotisch! Einfach mal in den Urlaub träumen für einen kurzen Moment. Die Augen schließen und am Stand liegen. Fruchtig, frisch und lecker mit einer Mischung der besten tropischen Früchten, wie ich finde.

Zutaten:

  • 100g Orange
  • 100g Mango
  • 70g Ananas
  • 150ml Kokosmilch
  • optional 1/2 Maracuja oder einen großen Schluck Maracujasaft

Noch kurz zur Nachhaltigkeit:
Ich weiß, dass dieser Smoothie nicht aus regionalen Zutaten besteht. Deswegen sollte er auch nicht zum täglichen Lebensmittel werden. Ich denke aber, dass es generell um das Bewusstsein geht. Wenn Du den Smoothie im Sommer genießt, als etwas Besonderes, als seltenes Highlight, wenn Du ansonsten sehr auf Nachhaltigkeit achtest, empfinde ich es keinen Widerspruch, auch mal tropische Früchte zu kaufen.

Meine Meinung:
Dogmatismus, Schuldgefühle oder Vergleiche wer was besser oder perfekt macht, bringen uns nicht weiter. Also lieber mal einen leckeren Smoothie genießen und ansonsten regional, saisonal, biologisch und vegan einkaufen, statt einfach grundsätzlich gar nichts zu tun.

Karotten Orangen Ingwer Smoothie viele kleine dinge Regenbogensmoothies

Orange Power

Gemüse im Smoothie schmeckt nicht? Ich werde Dich vom Gegenteil überzeugen!
Dieser feine, orangene Smoothie ist nicht nur was für den Sommer, sondern auch ein richtig guter Immunstärker wenn’s auf die kalte Jahreszeit zugeht.

Zutaten:

  • 200g Karotten
  • 200g Orange
  • 20g Ingwer
  • 100g Banane
  • ¼ – ½ Limette (je nach Vorliebe)

Die Banane kannst Du auch weglassen, wenn Du es noch etwas herber und sämiger magst. Sie macht den Smoothie meiner Meinung nach erst richtig “rund”, weil sie ihm die notwendige Cremigkeit und Süße verpasst.

Übrigens, die Kombi aus Orange, Karotte und Ingwer mache ich mir auch gerne einfach als Saft.
Dafür die gleichen Mengen, oder auch noch eine Karotte mehr, in den Entsafter geben, nach Belieben mit Wasser verdünnen oder ein paar Eiswürfel dazu und fertig ist die Vitaminbombe! Super auf leeren Magen am frühen Morgen, da startest Du richtig gut in den Tagen und Dein Körper freut sich auch!

rote Beete Smoothie viele kleine dinge Regenbogensmoothies

Red Velvet

Was ich aus rote Beete mache, wenn ich zuviel Ernte aus dem Hochbeet habe?
Abgesehen von rote Beete Salat, Ofengemüse, als Zusatz in den Hummus, kommt rote Beete bei mir auch gern mal in den Smoothie.

In den Red Velvet kommen die selben Zutaten, wie in den Orange Power Smoothie plus zwei extra Zutaten. So kannst du aus einem Grundrezept zwei leckere Varianten zaubern. Kombiniert kannst Du daraus narülich auch einen Sunrise Smoothie im Glas machen, wenn Du noch was für’s Auge haben willst.

Zutaten:

  • 200g Karotten
  • 200g Orange
  • 20g Ingwer
  • 100g Banane
  • ¼ – ½ Limette (je nach Vorliebe)
  • 125g Granatapfelkerne
  • 100g rohe rote Beete

Auch wenn es erst mal ungewohnt klingt, so viele herzhafte Zutaten in einen Smoothie zu packen. Ein Versuch ist es wert, er ist echt lecker!
Und wenn es Dir für’s erste mal zu herb ist, pack einfach etwas mehr Banane, Orange oder Granatapfelkerne rein (das was Du am liebsten magst) um ihn etwas süßer zu machen.

Heidelbeersmoothie viele kleine dinge
Regenbogensmoothies

Blueberry Dream

Zum Abschluss gibt’s nochmal einen richtig süßen, leckeren und extrafeinen Beerensmoothie, der sich richtig gut als Frühstück macht.

Zutaten:

  • 200g Banane
  • 100g Heidelbeeren
  • 100g Brombeeren
  • 1 Medjool Dattel (entkernen nicht vergessen!)
  • 1 Teelöffel Leinsamen
  • 1 Teelöffel Hanfsamen
  • ein paar Tropfen Vanilleextrakt
  • 200ml Pflanzenmilch (alternativ kannst Du dafür auch einfach Wasser nehmen und 5 – 7 Cashews dazugeben)

Wie schon beim Schokosmoothie gilt auch hier:
Wenn der Smoothie richtig lange satt halten soll, einfach noch eine Hand voll Hafer- oder Dinkelflocken und etwas mehr Milch dazu.

viele bunte Regenbogensmoothies viele kleine dinge

Und jetzt: Lass Dir dir Smoothies schmecken und lass mich gerne in den Kommentaren wissen, welcher Dein persönlicher Favorit ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.