Badezimmer Nachhaltig Zero Waste

Der Rasierhobel (aka Sicherheitsrasierer)

Sicherheitsrasierer für das Zero Waste Badezimmer

Einen Gegenstand. Ein Leben lang. Mit verhältnismäßig geringem finanziellen Einsatz. Zuverlässig. Platzsparend. Umweltschonend. Ästhetisch.
Klingt gut? Find‘ ich auch! Und deswegen stelle ich Dir heute den Rasierhobel, auch Sicherheitsrasierer genannt, vor. Was ist ein Rasierhobel eigentlich genau? Was kann er? Wie ist er anzuwenden? Warum ist er so nachhaltig? Was kostet er? Und was gibt es zu beachten? Was sind meine Erfahrungswerte und Empfehlungen? All diese Fragen kläre ich im heutigen Artikel.

Was ist ein Rasierhobel?

Ein Rasierhobel ist ein Rasierer zur Nassrasur. Er besteht aus Metall und hat nur einer Klinge, welche lose in den Rasierer eingelegt und jederzeit gewechselt werden kann. Wie die meisten kennst vermutlich auch Du die üblichen Rasierer mit den Wechselaufsätzen, welche häufig drei, vier oder sogar 5 Klingen eingebaut haben. Ich dachte früher immer, dass das notwendig sei und habe nie hinterfragt, warum z.B. die Einwegrasierer mit nur einer Klinge die selbe Leistung bringen (und das auch mehr als ein Mal, wer hätte es gedacht).

Als ich dann zum ersten Mal vom Rasierhobel hörte, fiel mir mein Opa ein. Ich weiß nicht, ob er auch einen Rasierhobel hatte, denn wie auch Stofftaschentücher und Gemüsenetze ist der Rasierhobel ein weiteres, in Vergessenheit geratenes, nützliches Ding aus früheren Zeiten. Aber ich erinnere mich genau, dass er sich mit einem Rasiermesser rasiert hatte.

Und wenn eine Klinge sogar dicke, starke Barthaare schafft, schafft ja wohl eine Klinge in so einem Rasierhobel bestimmt auch meine lächerlich weichen dünnen Körperhaare. Also habe ich mir auch einen gekauft. Mehr dazu später bei den Erfahrungswerten.
Ein Rasierhobel, bzw. Sicherheitsrasierer ist also eigentlich nichts anderes als eine stabile und sichere Halterung für die Rasierklinge. Daher auch der Name Sicherheitsrasierer, da die Klinge nicht frei steht wie bei einem Rasiermesser und dennoch zuverlässig und scharf rasiert.

Rasierer für ein nachhaltiges Zero Waste Badezimmer

Gibt es da nicht eine Menge Haken?

Viele Menschen stehen dem Sicherheitsrasierer zu Anfang skeptisch gegenüber und haben Angst, sich zu verletzen. Ich weiß nicht, ob das daran liegt, dass die Klinge eigenständig eingelegt wird oder die sonst üblichen Gelkissen um die Klingen nicht vorhanden sind.
Denn die Klingen in den Systemrasierern sind vermutlich genauso scharf wie beim Rasierhobel auch.
Außerdem habe ich schon öfter gelesen und gehört, dass manch eine:r die Erfahrung gemacht hat, dass der Rasierhobel nicht richtig rasiert oder nur für bestimmte Körperstellen geeignet sei.
Mit all diesen Dingen räume ich jetzt auf.

Wofür ist der Rasierhobel geeignet?

Eines mal gleich vorneweg, der Rasierhobel ist nicht nur für die Rasur unter den Armen geeignet!
Der Rasierhobel ist für jede Art von Rasur und für jede Körperstelle geeignet, bei Menschen jeden Geschlechts. Ob Beinhaare, Achselhaare, Barthaare oder Intimbereich. Der Sicherheitsrasierer kann überall verwendet werden.

Wie wird er richtig angewendet und worauf ist zu achten?

Natürlich ist ein Rasierhobel von der Handhabe ein wenig anders als ein 5-Klingen-Rasierer, bei dem ich den Aufsatz nur drauf stecke und wieder abnehme. Es ist eine gewisse Vorsicht beim Wechseln der Klingen nötig. Wenn Du die Klinge aber nicht direkt an der scharfen Kante herausnimmst, sondern an den Seiten greifst, ist es eigentlich ganz einfach.

Außerdem dreht sich der Kopf natürlich nicht so schön in kurvigen Stellen wie den Kniekehlen und um den Knöchel herum mit. Aber mit der richtigen Handhabung ist auch die Verwendung des Rasierhobels sicher bald ein Kinderspiel für Dich.
Der wichtigeste Hinweis zur Verwendung ist wohl, den Rasierer nicht aufzudrücken, sondern nur mit leichter Führung und dem Eigengewicht über die Haut gleiten zu lassen. Etwa im 30° Winkel aufgelegt erzielt er das beste Ergebnis und führt Dich zu einer wunderbar glatten Haut.

Der Rasierhobel sollte am besten nur nass verwendet werden, da es, wie bei anderen Klingenrasierern auch, bei einer Trockenrasur zu Hautrötungen kommen kann.
Ob Du nun zu Rasierseife oder Rasierschaum oder -gel greifst, bleibt Dir überlassen. Rasierseife gibt es am Stück und ist somit natürlich nachhaltiger und umweltfreundlicher als die Alternativen. Ich persönlich nutze tatsächlich nur ganz normale Seife, welche ich auch zum Hände waschen und Duschen verwende, um meine Haut vor der Rasur einzuseifen. In einem Seifensäckchen* schäumt diese wunderbar auf und kann dort auch zum Trocknen drin bleiben, einfach an einem Haken in der Dusche aufhängen.

Rasieren mit dem Sicherheitsrasierer, Zero Waste Seifensäckchen

Wie viel kostet ein Rasierhobel?

Mein Rasierhobel hat um die 40€ gekostet. Es gibt teurere, aber auch günstigere Modelle. Wenn man bedenkt, dass der Rasierer sehr lange bis ewig hält, ist das meiner Meinung nach ein guter Preis.
Die Klingen sind dafür sehr günstig. Einen 10er Pack, nur in einem kleinen Pappschächtelchen verpackt, bekommst Du schon für ein paar Euro. Und eine Klinge hält, je nachdem, wie häufig Du Dich rasierst, einige bis viele Wochen. Außerdem kannst Du alle vier Seiten der Klinge verwenden, wenn Du sie umdrehst, wenn eine Seite nicht mehr scharf genug ist.

Machen wir mal einen Vergleich bei einer durchschnittlichen Nutzungsdauer von je 6 Wochen pro Klinge mit Durchschnittspreisen.

Rasierhobel
(Hier wird die Wendung der Klinge nicht mitberechnet, was sie ja eigentlich noch länger verwendbar macht.)

Klingen: 30ct pro Stück
aufs Jahr gerechnet: 2,70€
Rasierer: 35€
Gesamtkosten: 37,50€ (für einen langhaltenden Rasierer und 9 Einzelklingen)
nach 5 Jahren: 48,50€

Systemrasierer
(Nehmen wir beispielhaft ein Damenmodell, bei dem es sich um einen Plastikrasierer mit 5 Klingen pro Aufsatz handelt.)

(Klingen-)Aufsätze: 3,50€ pro Stück
aufs Jahr gerechnet: 31,50€
Rasierer: 10€
Gesamtkosten: 41,50€ (für einen Plastikrasierer und 45 verbaute Klingen)
nach 5 Jahren: 167,50€

Natürlich weichen diese Zahlen bei jeder:m ein wenig ab, je nachdem, wie oft Du Dich rasierst, wie dick Deine Haare sind usw. Aber als exemplarischer Vergleich reicht das denke ich aus.
Bei dieser Rechnung würde sich ein Rasierhobel schon nach einem Jahr lohnen und es ist deutlich, wie sich die Kosten auf die Dauer entwickeln.

Was macht den Rasierhobel so nachhaltig?

Nicht nur der Preis eines Rasierhobels kann sich sehen lassen. Die Langlebigkeit und geringe Müllproduktion und niedrigerer Ressourceneinsatz in der Herstellung der Teile ist ein wahrer Pluspunkt im Bereich Nachhaltigkeit. Außerdem sind an den meisten Systemrasiererköpfen irgendwelche Polster, Gelkissen oder andere Schutzränder verarbeitet. Wenn Du Dir mal so einen Rasierer nach ein paar Wochen anschaust hast, ist Dir vielleicht aufgefallen, dass diese Teile sich abreiben und somit wieder Plastik und Chemie ins Abwasser gerät.

Zero Waste Badezimmer Rasierhobel

Ich hatte früher auch mal das Problem, dass es die Klingen für meinen Systemrasierer nicht mehr gab und ich mir deswegen einen neuen kaufen musste. Ein Problem, dass Du mit einem Rasierhobel nicht haben wirst, denn die einzelnen Klingen passen in jeden beliebigen Sicherheitsrasierer.

Und ich bin mir sicher, würde man diese Klingensets der Systemrasierer auseinanderbauen, wären die Klingen eigentlich auch noch scharf genug. Da der Rasierhobel nur eine Klinge hat, die präzise und rasiert und direkt anliegt, kann sie viel länger genutzt werden.

Ich selbst nutze meinen Rasierhobel inzwischen schon seit 5 Jahren und habe erst die zweite Packung Klingen gekauft. Wenn sie nicht mehr scharf sind, stecke ich sie zurück in die Papierhülle und bewahre sie in einer kleinen Dose auf. Wenn da mal ein paar drin sind, entsorge ich die Dose einfach über den Restmüll. So kann sich auch niemand daran verletzen, weil die Klingen einzeln im Müll liegen.

Meine Erfahrungwerte

Sollte inzwischen noch nicht klar sein, wie überzeugt ich vom Rasierhobel bin, möchte ich es an dieser Stelle nochmal deutlich machen und meine Vorteile aufzählen:

  • Ich habe mich mit dem Rasierhobel noch nie geschnitten, mit anderen Rasierern ist mir das tatsächlich häufiger passiert.
  • Ich spare eine Menge Geld und Müll durch die Nutzung des Rasierhobels.
  • Er nimmt im Waschbeutel weniger Platz weg.
  • Ich muss nicht lange und nicht so oft nach passenden Klingen suchen, sondern bekomme die Klingen entweder im Unverpacktladen, im Drogeriemarkt oder im Barbierfachhandel.
  • Ich liebe die einfache Handhabung, die lange Nutzbarkeit der Klingen und finde ihn noch dazu viel schöner als die alten Plastikrasierer.

Übrigens, wenn Du auch so ein schönes Exemplar suchst, hier gibt‘s den Rasierhobel*.

Und falls Du noch mehr Inspiration für dein Zero Waste Badezimmer suchst, gibt’s hier noch die Rezepte für mein DIY Deo und WC Tabs.

Hast Du noch Fragen zum Rasierhobel? Oder hast Du selbst auch schon einen und kannst Deine Erfahrungen teilen? Dann schreib gerne einen Kommentar.

Rasierer für das Zero Waste Badezimmer

(2) Kommentare

  1. Juliane sagt:

    Hej!

    Ich finde es super, dass du den herkömmlichen Rasierer dem Metallrasierer gegenüberstellst. Dann sieht man/frau wirklich, dass es nicht nur GUT FÜR DIE UMWELT ist, sondern EBENFALLS finanzielle Vorteile gibt! Das sollte ebenfalls ein Anreiz sein 😀
    Das sollten mehr Menschen wissen:))

    Toller Beitrag:) Lese hier sehr gerne!

    LG Juli

    1. sagt:

      Hi Juli,
      Ja, ich denke, je mehr Vorteile, umso besser.
      Und gerade bei mir hier im Schwabenland ist Geld sparen gern ein überzeugendes Argument. 😀
      Ich freu mich, dass Dir meine Beiträge gefallen und Du Freude am Lesen hast, das war mein Ziel.
      Liebe Grüße,
      Amelie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.