Salat Vegan

Grüner Reissalat mit Broccoli und Erdnusstofu

Reissalat mir Broccoli und Erdnusstofu

Dieser Salat ist zwar etwas aufwändiger in der Vorbereitung, aber die Arbeit allemal wert! Durch die vielen Zutaten ist er ein echtes Genussfeuerwerk und der marinierte Tofu macht ihn zusätzlich noch leckerer. Auf jeden Fall kein Partysalat, sondern eine Beilage für besondere Gäste oder wenn Du Dir mal was richtig Feines gönnen möchtest. Dieser grüne Reissalat mit Broccoli und Erdnusstofu ist was für echte Genießer!

Was Du brauchst

für den Salat

  • 300g Broccoli (1 großer Kopf)
  • 150g Reis
  • 300ml Wasser
  • 100g Erbsen (TK)
  • 70g geröstete Erdnüsse
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • ein halber Bund frischen Koriander (etwa 8 Stängel)
  • 4 Esslöffel Erdnussöl
  • Saft einer Zitrone (1 Esslöffel davon für die Tofumarinade)
  • Salz
  • Pfeffer
Reissalat mit Broccoli und Erdnusstofu

für den Tofu

  • 200g Naturtofu
  • 1 Esslöffel Erdnussmus
  • 1 Esslöffel Sriracha (scharfe Soße)
  • 1 Esslöffel Sesamöl
  • 1 Esslöffel Zitronensaft
  • 1 Esslöffel Ahornsirup
  • 1 Esslöffel Sojasoße
  • 1 Teelöffel Speisestärke

Wie Du vorgehst

  1. Zu allererst wird der Tofu ausgepresst, damit er die Marinade gut aufnehmen kann. Wenn Du einen sehr festen, trockeneren Tofu hast, kannst Du diesen Schritt auch überspringen.
    Dafür den Tofublock einfach zwischen zwei Teller legen und beschweren, z.B. mit ein paar Büchern und für 30 Minuten stehen lassen.
    In der Zwischenzeit werden die Zutaten für den Salat zubereitet:
  2. Reis mit Wasser auf hoher Stufe in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, die Platte auf kleinste Stufe runter schalten, Deckel auf den Topf geben und 30 Minuten ziehen lassen.
  3. Den Broccoli in kleine Röschen schneiden und in einem Topf mit etwa 150ml Wasser für 20 Minuten bei geschlossenem Deckel auf mittlerer Hitze dünsten. Er sollte gar sein, darf aber ruhig noch ein wenig Biss haben, damit er später nicht zerfällt. Ich benutze zum Gemüse garen ein Einlegesieb im Topf, so liegt das Gemüse nicht im Wasser und wird gleichmäßig gar.
  4. Frühlingszwiebeln und Koriander fein hacken.
  5. Nach 30 Minuten den Tofu aus der „Presse“ nehmen, das ausgetretene Wasser abgießen und in kleine, gleich große Würfel schneiden.
  6. Zitrone auspressen.
  7. Für die Tofumarinade alle Zutaten zusammenmischen, den Tofu zugeben und von allen Seiten mit der Marinade bedecken. Der Tofu darf jetzt mindestens 30 Minuten in der Marinade ziehen.
  8. Reis und Broccoli nach der Garzeit von den warmen Platten nehmen, Deckel von den Töpfen nehmen und etwas auskühlen lassen.
  9. Tofu auf einem Backblech auslegen und für 20 Minuten bei 170°C bei Umlufthitze (oder in der Pfanne mit mehrmaligen Wenden) backen, bzw. braten.
  10. Reis, Broccoli, Erbsen, Erdnüsse, Frühlingszwiebeln, Koriander, Zitronensaft und Öl in einer Schüssel zusammengeben und nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  11. Tofu nach Wunsch untermischen oder auf den Portionen als Topping verteilen.
  12. Wenn der Salat noch einige Zeit durchziehen kann, intensiviert sich der Geschmack, er kann aber auch direkt und noch lauwarm verzehrt werden.

Wie bei vielen Salaten, die nicht nur aus frischen Zutaten mit etwas Dressing bestehen, sondern eine sättigende Komponente wie Bohnen, Kartoffeln, Linsen, Nudeln oder hier, Reis als Zutat haben, schmeckt auch dieser Salat am nächsten Tag fast sogar noch besser, wenn er etwas Zeit hatte, durchzuziehen.
Du kannst am nächsten Tag einfach nochmal mit ein paar frischen Spritzern Zitronensaft und etwas Salz abschmecken, das hebt nochmal die ganzen Aromen hervor.

Lass mir gerne einen Kommentar da, wie Dir der Salat geschmeckt hat, wenn Du das Rezept ausprobiert hast!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.