veganer Grißebrei mit roter Grütze viele kleine dinge

veganer Grießbrei mit roter Grütze

Was fällt Dir ein, wenn Du an Grießbrei denkst?
Mir kommt da ja sofort das Märchen vom süßen Brei von den Gebrüdern Grimm in den Kopf. In dem gibt es ein Zaubertöpfchen, dass immer weiter und weiter Brei kocht, bis die ganze Stadt im Brei ertrinkt und sich am Ende alle durch essen müssen, wenn sie hinein oder hinaus wollen.
Ganz so viel Grießbrei wollen wir ja nicht unbedingt essen und begnügen uns deswegen mit einer etwas kleineren Portion. Da Grießbrei alleine jetzt aber nicht so ganz besonders spektakulär ist, habe ich ihn bei diesem Rezept mit einer schnellen, selbst gemachten roten Grütze ergänzt. Und los geht‘s:

veganer Grißebrei mit roter Grütze viele kleine dinge

Was Du brauchst

  • 200ml Pflanzenmilch
  • 50g Weichweizengrieß
  • 1 Teelöffel Ahornsirup oder andere Süße nach Wahl
  • 75 g Früchte nach Wahl, ich hab hier eine Beerenmischung verwendet (TK oder frisch)
  • 1/2 Teelöffel Speisestärke
  • 1 Esslöffel Wasser
  • optional kannst Du noch eine Prise Zimt oder ein paar Tropfen Vanilleextrakt zugeben
veganer Grißebrei mit roter Grütze viele kleine dinge

Wie Du vorgehst

  1. Wasser und Speisestärke vermischen und glatt rühren.
  2. Früchte in einen kleinen Topf geben und langsam erhitzen, bis sie etwas zerfallen.
  3. Wasser-Stärke-Gemisch zugeben, eine Minute aufkochen und eindicken lassen.
  4. Grütze zur Seite stellen.
  5. In einem weiteren Topf Pflanzenmilch erhitzen und Süßungsmittel zugeben.
  6. Wenn die Milch kocht, den Topf von der Platte nehmen und unter Rühren den Grieß einrieseln lassen.
  7. Weiterrühren, bis der Grießbrei gut eingedickt ist.
  8. Anschließend zum Anrichten in eine Schüssel oder ein Glas geben und Grütze oben drüber verteilen.

Der Grießbrei schmeckt natürlich auch mit Toppings wie Zimt und Zucker, Apfelmus oder anderem Früchtekompott, Schokosoße, Nüssen, frischem Obst oder einfach pur.

veganer Grißebrei mit roter Grütze viele kleine dinge

Jetzt wünsche ich Dir viel Freude beim Zubereiten und Genießen.
Hier findest Du noch mehr süße Rezepte oder Frühstücksideen.
Und wenn Dein Lieblingsgericht noch nicht dabei ist, schick mir gerne eine Nachricht bei Instagram, Facebook oder per Mail, welches Rezept Du gerne noch auf dem Blog sehen wollen würdest!